schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

Schuljahr 2008/09 10a in Stade und Hamburg

Tag 1: Am 17.9.2008 brach die Klasse10a mit Frau Künsting und Frau Steinhagen zur Klassenfahrt in den Ferienpark Geesthof auf. Um ca. 8.00 Uhr fuhr unsere Busfahrerin den Bus vom Schulgelände.

Unterwegs machten wir zweimal Pause. Nach einer langen Busfahrt kamen wir endlich im einsam gelegenen Ferienpark an. Dort gab es ein Schwimmbad, welches wir aus Zeitgründen nicht benutzen konnten und einen Reiterhof mit sehr alten Pferden.

Wir packten unsere Koffer auf einen Anhänger und mussten dann durch die große Anlage zu unseren Block- oder Nurdachhäusern laufen. Es gab zwei Jungen-, zwei Mädchen- und ein Lehrerhaus. Wir hatten nicht viel Zeit, unsere Sachen in den Häusern zu verstauen, denn das Programm sah eine Besichtigung der Stadt Stade vor. Wir fuhren mit dem Bus ca. 1 Stunde, bis wir Stade erreichten. Dort hatten wir 2 Stunden zur freien Verfügung. In dieser Zeit konnten wir uns die Fachwerkhäuser und den alten Hafen anschauen. Dann ging es zurück in den Ferienpark. Dort gab es Abendessen. Zuerst gab es einen Salatteller, danach kamen zwei Köche mit zwei großen Töpfen. In einem waren Tortellini, im anderen Käsesauce. Der Nachtisch bestand aus Vanillepudding mit Schokoladensauce.

Um 23.00 Uhr schließlich war Nachtruhe.

Tag 2: Am zweiten Tag frühstückten wir zunächst. Dann fuhren wir mit dem Bus in ca. drei Stunden nach Hamburg. Vom Bus aus konnten wir schon die Hafenkräne bestaunen. In der Stadt stieg eine Stadtführerin zu uns in den Bus. Wir fuhren mit dem Bus durch Hamburg und sie erklärte uns verschiedene Dinge. Wir besuchten auch das Rathaus, den Michel und fuhren durch die Speicherstadt. Nachdem die Stadtführung vorüber war hatten wir drei Stunden Zeit  zur freien Verfügung. Danach ging es mit dem Bus wieder auf den Weg zurück zum Ferienpark. Dort angekommen gab es auch schon wieder Abendessen. Nach dem nicht so tollen Essen vom Vortag hatten wir diesmal keine hohen Erwartungen. Aber es gab ein sehr gutes Essen. Als Vorspeise eine Suppe, danach Hähnchenschnitzel mit Pommes und Gemüse. Als Dessert gab es Zitronencreme mit undefinierbaren Früchten. Den Rest des Abends hatten wir Freizeit. Um 23.00 Uhr war wieder Nachtruhe, die aber von anderen Gästen des Ferienparks nicht eingehalten wurde.

Tag 3: Tag 3 begann genauso wie Tag 2, nur dass wir schon vor dem Frühstück unsere Häuser verlassen mussten. Nach dem Frühstück ging es dann nach Bremen. In Bremen hatten wir wieder eine Stadtführung, diesmal jedoch zu Fuß. Der ältere Herr der die Stadtführung machte, hatte einen sehr schnellen Gang. Er zeigte uns die wichtigsten Dinge in Bremen – z-B. das Denkmal der Bremer Stadtmusikanten und den Roland. Nach der Stadtführung hatten wir noch 45 Minuten Zeit zur freien Verfügung. Dann machten wir uns mit dem Bus wieder auf den Weg nach Hause. Es war sehr still im Bus, da alle müde waren.

Um kurz vor 18.00 Uhr kamen wir wieder in Lichtenau an.