schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

23.5.2014: Feierstunde und großes Schulfest zum Schuljubiläum

Das Schuljubiläum zum 60jährigen Bestehen unserer Realschule am 23. Mai 2014 war Anlass für einen Rückblick in die Schulgeschichte und für eine gebührende Feier.

Den Auftakt für die Feierlichkeiten bildete die Luftballon-Aktion am 11. April, bei der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer bunte Luftballons mit Adresskärtchen versehen in den Himmel stiegen ließen. Der Luftballon, der die weiteste Strecke geflogen ist, landete in Moritzburg bei Dresden.

Die eigentlichen Feierlichkeiten aber begannen am 23. Mai mit einer Feierstunde in der festlich geschmückten Mensa des Schulzentrums. Frau Stollberg und Herr Franke begrüßten zahlreiche Gäste. So waren nicht nur Vertreter der Stadt Lichtenau, der Bezirksregierung, der Kirchen, der Klassen- und Schulpflegschaft und der Schülerschaft der Einladung gefolgt, auch der ehemalige Schulleiter Herr Herbst, ehemalige Schüler aus dem Gründungsjahr 1954 und sogar Vertreter der polnischen Partnerstadt Pieniezno hatten den Weg in die Realschule gefunden. Die Schulleitung erinnerte in ihrer Rede an die Weltmeisterschaft von 1954 und zog Parallelen zwischen Fußball und Schule. So wurde der Bogen von den Anfängen der Schulgeschichte bis in die Gegenwart gespannt und aufgezeigt, wie das pädagogische Konzept der Realschule kontinuierlich über die Jahrzehnte hinweg weiterentwickelt wurde.
Das Programm der Feierstunde wurde durch ein Mini-Musical der Klasse 7a und durch die gelungene musikalische Darbietung ehemaliger Realschüler unterhaltsam gestaltet.

Nach der Feierstunde startete bei strahlendem Sonnenschein das große Schulfest. Das Jubiläum war an drei vorangegangenen Projekttagen vorbereitet worden, um ein interessantes Festprogramm zu erstellen. Die Ergebnisse der Projekte wurden den Gästen dann am Festtag in den verschiedenen Klassenräumen und auf der Bühne der Mensa vorgestellt. So beschäftigte sich die Klasse 9a beispielsweise mit dem Werdegang ehemaliger Schüler unter dem Motto „Das ist aus uns geworden…“. Die Schülerinnen und Schüler der 5a stellten ihre Tätigkeit als „Kulturscouts“ vor und die Klasse 10a gestaltete die Wand am Neubau mit einem aufwändigen Motiv, das sie selbst entworfen hatte. Im Chemieraum konnten „Experimente – früher und heute“ beobachtet werden.
In der Mensa fanden unter großem Beifall des Publikums in zwei Showblöcken Aufführungen der Schülerinnen und Schüler statt. Die Klasse 7b stellte in ihrem amüsanten Sketch den Unterschied zwischen dem Schulunterricht früher und heute heraus, die Klasse 6b hatte unglaubliche akrobatische Figuren einstudiert, die Klasse 6a zeigte gekonnt typische Tänze der letzten sechs Jahrzehnte und die Klasse 10b nahm die Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch die Mode der letzten 60 Jahre.

Bei der vom Förderverein der Realschule veranstalteten Tombola war jedes Los ein Gewinn. Ein Schrank und ein Headset fanden als Hauptgewinne neue Besitzer.
Natürlich wurde an diesem Tag auch an das leibliche Wohl der Gäste gedacht. So konnte man bei Kaffee und Kuchen klönen und an alte Zeiten zurückdenken oder am Würstchengrill draußen auf dem Schulhof das gute Wetter genießen. Im Foyer der Schule wurden außerdem leckere Fingerfood – Spezialitäten angeboten. An der Bar wurden unter fachkundiger Anleitung von Frau Stelzer alkoholfreie, eigens von den Schülerinnen und Schülern kreierte Cocktails mit klangvollen Namen wie „Berry Beulen“ und „Herbstkunde“ verkauft.
Musikalisch umrahmt wurde das Schulfest durch die Eggegebirgskapelle Hakenberg.

So ging das Schulfest in fröhlicher Atmosphäre am frühen Abend zu Ende, so dass dieser Tag allen in schöner Erinnerung bleiben wird. Wir danken an dieser Stelle allen Helfern, die durch ihre Unterstützung zum Gelingen unseres Festes beigetragen haben.