schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

Realschule Lichtenau unterstützt den ambulanten Kinderhospizdienst Paderborn–Höxter

Mit selbst erstellten Plakaten und einem Film informierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a am Tag der offenen Tür die Besucher über den Hospizdienst.

Im Vorfeld hatte sich die Klasse im Religionsunterricht mit den Tätigkeiten, Aufgaben, Angeboten und der Geschichte des Vereins beschäftigt. Einige Fallbeispiele aus betroffenen Familien waren ebenfalls Thema im Unterricht gewesen. Durch das Material des Kinder- und Jugendhospizdienstes und den sehr beeindruckenden Vortrag der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Frau Schopohl in der Schule angeregt, entwarfen die Schülerinnen und Schüler Plakate, die sie dann am Tag der offenen Tür präsentierten.

Damit der Verein seine Tätigkeiten ausüben kann, ist er auf Spenden angewiesen. Beispielsweise können dadurch auch wichtige Veranstaltungen für die betroffenen Familien finanziert werden. Ein Teil der Einnahmen vom Tag der offenen Tür wurde von der Realschule an den Verein gespendet.

Die SV der Realschule Lichtenau beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit dem Hospizdienst. Den Jugendlichen und Kindern ist es sehr wichtig, ein Bewusstsein für dieses Thema in der Bevölkerung zu schaffen und den Verein noch bekannter zu machen.

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter begleitet lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihre Familien im häuslichen Umfeld ab der Diagnose, im Leben und Sterben und über den Tod hinaus.

Die betroffenen Familien können Gesprächsangebote und eine alltagspraktische Unterstützung und Entlastung in Anspruch nehmen. Ganz wichtig ist zudem eine Unterstützung und Förderung der Selbsthilfe. Außerdem erhalten die Eltern und Kinder Informationen über andere Institutionen und können auch dorthin vermittelt werden.

Für die betroffenen Familien ist das Angebot kostenlos.

kinderhospizdienstjpg