schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

09.12.2016: Moritz Cup 2016: Verpasste Titelverteidigung

Am Freitag, den 09.12.2016 nahmen wir mit einer Mannschaft der 6. Klassen am Moritz-Cup in Büren teil. Vor der ersten Stunde erschienen alle 8 nominierten Spieler, so dass wir frohgelaunt auszogen, um unseren Titel zu verteidigen.

Gespielt wurde jeder gegen jeden in zwei Gruppen (Gruppe A mit 4 Mannschaften, Gruppe B mit 5 Mannschaften) über jeweils 8 Minuten. Wir spielten in Gruppe B. Ohne eine Chance, sich warm zu machen, ging es für uns gleich los und wir mussten gegen die erste Mannschaft der Sekundarschule Fürstenberg ran. In einem ausgeglichenen Spiel vergaben beide Mannschaften einige Chancen und es endete 0:0. Wer weiß, was passiert wäre, wäre unser Schuss in der letzten Sekunde nicht gegen den Pfosten geklatscht, sondern ins Tor gegangen?

Es folgte unser schlechtestes Spiel gegen die zweite Mannschaft der Gesamtschule Büren, in dem wieder einige hochkarätige Chancen vergeben wurden und als Krönung kurz vor Schluss nach einer Ecke der Treffer zur 0:1-Niederlage gefangen wurde.

Das dritte Spiel gegen die erste Mannschaft des Liebfrauengymnasiums, die bis dahin alle Spiele klar gewonnen hatte, gestalteten wir ausgeglichen und lieferten unser bestes Turnierspiel ab. Wiederum vergaben wir einige Chancen und kassierten kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer nach einer Ecke; ein Déja-Vu-Erlebnis der Art, die man nicht braucht. Es folgte eine längere Pause, in der den Mitgliedern der Mannschaft klar wurde, dass wir wohl nicht weiterkommen würden. Trotzdem wollten wir natürlich wenigstens ein Spiel gewinnen oder zumindest ein Tor erzielen. Also legten wir alles in dieses letzte Spiel gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers und tatsächlich gingen wir kurz vor Schluss mit 1:0 in Führung: Hasan Kololli netzte mit Umweg über den Pfosten ein. Dieser Sieg hätte immerhin für den dritten Gruppenrang gereicht, aber unser ansonsten sehr gut haltender Keeper Ewald lenkte sich ganz kurz vor Schluss noch einen vom Gegner eingerollten Ball ins eigene Netz. Das war’s – anstelle der erhofften Titelverteidigung Gruppenplatz 5 und insgesamt Rang 7.

Fazit: Die Mannschaft spielte und kämpfte gut, es fehlten die Tore, die aber bekanntlich das Salz in der Suppe sind. Wenn man in 32 Spielminuten nur ein Tor erzielt, kann man leider nicht mehr erwarten. Weiterhin ist positiv zu vermerken, dass wir nicht ein Gegentor aus dem laufenden Spiel kassierten, sondern lediglich 3 Tore nach Standardsituationen.

Das Auftreten der Schüler außerhalb des Spielfeldes war ebenfalls vorbildlich.

Das Turnier gewann die Sekundarschule Fürstenberg (jaaaa, genau unser Gegner aus dem ersten Spiel, den wir beinahe geschlagen hätten) nach Siebenmeterschießen gegen die erste Mannschaft des Mauritius-Gymnasiums. Im schulinternen Duell um Rang drei behielt die erste Mannschaft des Liebfrauengymnasiums die Oberhand.

Nach dem Turnier wurden Stimmen laut, ob der Trainer die richtigen Spieler ausgesucht und die richtige Taktik vorgegeben hatte. Angesichts des enttäuschenden Ergebnisses übernimmt dieser die volle Verantwortung und hinterfragt sich natürlich, ob er noch die richtige Person für diese Position ist und ob er die Mannschaft noch erreicht.

Ein herzlicher Dank geht an die Schiedsrichter, die allerdings nicht mit jeder Entscheidung richtig lagen, und die Organisatoren (lecker Brötchen und Kaffee J) des Turniers.

Unsere Mannschaft spielte mit: Ewald Dering (TW), Moritz Beiermann, Jan Giefer, Philipp Stiene (alle 6a), Marvin Berg, Robin Hermesmeyer, Joshua Kemkes und Hasan Kololli (1 Tor, alle 6b)

Trainer: Michael Herbst