schutzengel  RSLFV2  Eltern 

RSLLOGORSLLOGO r

12.10.2017: Fußball WK III: RSL rockt den Niesenteich

Nach der zufriedenstellenden Teilnahme der WK II (2002/03) eine Woche zuvor nahmen am Donnerstag, den 12.10.2017 15 hungrige Fußballer der Geburtsjahrgänge 2004 und 05 die Reise an den Paderborner Niesenteich zur Heinz-Nixdorf Gesamtschule in Angriff, um dort ihre Vorrunde zu spielen und diese (wenn möglich) erfolgreich zu gestalten.

Die Spiele fanden auf Kunstrasen statt. Schon vor Anpfiff hatte eine Schule auf die Teilnehmerliste geschaut, festgestellt, dass die Realschule aus Lichtenau teilnimmt und aufgrund der daraus resultierenden Chancenlosigkeit ihre Mannschaft zurückgezogen. Also blieben noch zwei Gegner übrig: das Reismann-Gymnasium und die gastgebende Mannschaft der Heinz-Nixdorf Gesamtschule (HNGS).

Als erstes traten wir gegen das Sportgymnasium Reismann an und fanden uns in der 1. Halbzeit (gespielt wurden 2x 15 Minuten) überwiegend in der Defensive wieder. Diese stand allerdings relativ sicher und ließ bis zur Pause nur einen Gegentreffer zum 0:1 zu. Nach dieser ersten Hälfte hatte sich die Truppe gefunden und startete zu Beginn der zweiten 15 Minuten einige schüchterne Angriffe, die aber nicht von Erfolg gekrönt waren. Das Reismann blieb feldüberlegen und weckte unsere Jungs endgültig durch einen krachenden Lattentreffer, den Aaron sicher an die Latte geschaut hatte. Wir wurden mutiger und der Kollege an der gegenüberliegenden Seitenlinie machte den entscheidenden Fehler, als er ohne ersichtliche Not auswechselte und seinem Team die Ordnung nahm. Eiskalt drückte Joshua Grote mitten in dieser Phase eine Ecke mit dem Schienbein über die Linie – 1:1 und großer Jubel. Vom Reismann kam nichts mehr und wir schaukelten das Unentschieden sicher über die Runden.

Im zweiten Spiel musste das Reismann nach einer 10-minütigen Pause gegen den Gastgeber antreten und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss nutzten die Reismänner eine Unachtsamkeit und gewannen das Spiel mit 1:0.

Damit war klar, dass wir auch gegen die HNGS gewinnen mussten, um das heutige Turnier zu gewinnen und uns für die am 9.11. angesetzte Endrunde in Elsen zu qualifizieren, und zwar mit mindestens zwei geschossenen Toren.

Vor dem Anpfiff schärfte ich den Spielern ein, nicht dauernd an das Ergebnis zu denken und einfach das zu machen, was sie am besten konnten: Fußball spielen! Alles andere würde mit der Zeit schon kommen, immerhin hatten wir ja eine mehr als halbstündige Pause gehabt, während der Gegner anstrengende 30 Minuten in den Knochen hatte.

So ging es dann los und es entwickelte sich das zu erwartende ausgeglichene Spiel, in dem wir bei Kontern mehrere Male die Chance gehabt hätten, alleine aufs Tor zuzulaufen, wenn nicht der Schiedsrichter (ein Schüler der HNGS) jedes Mal auf Abseits entschieden hätte. Selbst von meiner Position (ich befand mich mehrere Meter entfernt) aus konnte man bei einigen Pfiffen Zweifel haben, meine Spieler jedoch wurden zunehmend angefressener und so kam es, weil auch der Gegner nicht zurücksteckte, zu einigen hart geführten Zweikämpfen und der Schiri hatte einiges zu tun. Philipp Stiene schied nach einem üblen Tritt ans Schienbein auch leider verletzt aus. Zur Pause stand es 0:0 und es gelang meiner Truppe, sich wieder zu beruhigen und von nun an die Angriffe gegen müder werdende Gegner ruhiger und konsequenter vorzutragen und zu Ende zu bringen. Zur Führung bedurfte es aber einer Standardsituation: Florian Mathia verwandelte einen Freistoß aus ca. 22 Metern. Damit wären wir mit dem Reismann punkt- und torgleich gewesen. Was der Veranstalter in diesem Fall gemacht hätte, weiß ich nicht und werde ich wohl auch nie erfahren, denn es kam noch besser: 5 Minuten vor Schluss schloss Jan Giefer einen schulmäßigen Angriff mit einem wunderschönen Lupfer über den herauseilenden Torwart ab – 2:0, die faustdicke Überraschung nahm echte Konturen an. Um letzte Zweifel aus dem Weg zu räumen, netzte Jerome Mersch kurz vor Schluss noch zum 3:0 ein, die Endrunde war gebucht!!!

Einen ähnlichen Artikel durfte ich über diese Truppe schon vor 2 Jahren in der WK IV verfassen, da sind richtig gute Talente drin, die aber vor allen Dingen richtig Bock auf Fußball haben und sehr gerne für unsere Schule spielen und kämpfen. Ok, eine kleine Extramotivation wird der zusätzliche freie Tag schon auch gewesen sein. ;-)

Trotzdem bin ich megastolz auf die Bande, denn so hatten sie an diesem Tag auch zum ersten Mal zusammengespielt. Ein ganz großer Dank geht auch an die Spieler, die aufgrund der spannenden Gesamtsituation kaum oder auch leider gar nicht gespielt haben. Diese freuten sich genauso über den Erfolg und murrten nicht. Das verlangt mir sehr hohen Respekt ab, Chapeau Jungs!!

Mit Philipp ging es dann noch zur Sannistation in der Gesamtschule. Dort wurde das Schienbein gekühlt und er konnte halbwegs ohne Schmerzen zum Bus humpeln, den Hinweg hatte er auf meinen Armen bzw. meinem Rücken zurückgelegt. So hatte ich meine Portion Sport für den heutigen Tag dann auch hinter mir … J Gute Besserung, Philipp!

Am 9.11. geht es also nach Elsen; neben der dort ansässigen Gesamtschule hatte sich bereits das Gymnasium Schloß Neuhaus qualifiziert. Ein Gewinner einer weiteren Vorrunde und wir werden das Teilnehmerfeld vervollständigen. Mal sehen, was möglich ist, impossible is nothing!

Danke an die Gesamtschule für den reibungslosen Ablauf und den Kaffee, die Schiedsrichter für die Leitung der Spiele und nochmal an meine Mannschaft, ich werde heute Nacht sehr gut schlafen können.

RSLFB171001k

Der Kader: Aaron Gohlke (TW), Joshua Grote (1 Tor), Julian Meier, Lars Stefan-Fauseweh (alle 8a), Florian Mathia (1 Tor) Jerome Mersch (1 Tor), Rasim Osmani (alle 8b), Hasan Kololli (7b), Moritz Beiermann, Connor Dietz, Jan Giefer (1 Tor), Dustin Kruse, Philipp Stiene, Lukas Wieseler (alle 7a), Ewald Dering (6b)

RSLFB171002

Trainer: Michael Herbst